Ursachen / Gründe von Cellulite

Die Kollagenfasern, welche für die Festigkeit des Gewebes sorgen sind verantwortlich für die so genannte Orangenhaut. Rund 80% der Frauen sind davon betroffen was am speziellen Aufbau der Haut und an deren Reaktion auf die weiblichen Hormone liegt. Die Lederhaut ist bei Frauen elastischer und viel weniger derb als bei Männern. Zudem befinden sich in der weiblichen Unterhaut vermehrt Fettzellen. Die Kollagenfasern sind parallel nebeneinander angeordnet, während sie beim Mann netzartig ineinander verwoben sind. Durch diese Struktur des weiblichen Bindegewebes können sich wachsende Fettzellen, die keinen Halt mehr in der Unterhaut haben, zwischen den Kollagenfasern durchzwängen. So werden die Dellen an der Hautoberfläche sichtbar. Cellulite ist keine Fettzellenvermehrung, sondern eine Vergrößerung der Fettzellen. Die normale Größe einer Fettzelle ist 1mm – 2mm, bei Cellulite beträgt die Größe das 10fache.


CellulitebehandlungEinflußfaktoren:    

  • Veranlagung 
  • schwaches Bindegewebe
  • Übergewicht
  • falsche Ernährung
  • Bewegungsmangel
  • Rauchen 
  • hormonelle Störungen 
  • chronische Verstopfung 
  • mangelhafte Leberfunktion 
  • Störung in der Verarbeitung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten

Die aufgeblähten Fettzellen behindern den Abfluss von Lymphe, Schlackstoffe und Blut, wodurch Wasser in das umliegende Gewebe angepresst wird.

Es werden drei Stufen der Cellulite unterschieden:

  • Sichtbare Dellen bei einem „Kneiftest“
  • Bei angespannter Muskulatur sind Dellen sichtbar
  • Dellen sind bereits bei lockerer Muskulatur sichtbar
  • Bei der Cellulitis, der dritten Stufe sind mitunter starke Schmerzen zu ertragen.

Behandlung:

Die Häufigkeit der Behandlung richtet sich nach dem Grad der Cellulite. Nach der Analyse des Hautbildes erfolgt zuerst eine Behandlung mit Radiofrequenz-Wellen, die Sie als Wärme empfinden. Dabei werden die Kollagenfasern zusammengezogen und gezielt Mikronarben in die Fibroblastenschicht  gesetzt. Dies bewirkt eine Neubildung von Kollagen, welches sich in den folgenden Wochen und Monaten als Straffung und Glättung der Haut äußert. Um den Effekt noch zu verstärken, wird im Anschluß eine Lipomassage durchgeführt, bei der durch mechanische Bewegungen Fettansammlungen reduziert werden. Sie empfinden dies als angenehme Massage.

Die Haut fühlt sich bereits nach der ersten Behandlung glatter, seidiger und gestraffter an und dieser Effekt wird von Behandlung zu Behandlung gesteigert und kann je nach Cellulitegrad sehr lange anhalten. Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, ist es wichtig, den Lymphabfluss zu aktivieren bzw. das Gewebe zu entstauen. Deshalb folgt im Anschluss noch eine Lymphdrainage. Pro Sitzung sollten Sie ca. 60 Minuten einplanen und am Behandlungstag ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen.

Hinweis: Nach der deutschen Rechtsprechung sind wir dazu verpflichtet Sie darauf hinzuweisen, dass die hier getroffenen Aussagen zu den Wirkungszusammenhängen unserer Systeme in wissenschaftlichen Fachkreisen bisher nicht allgemein anerkannt sind.